Weihrauch-Balsam

Weihrauch/Olibanum (Boswellia carterii Birdw. Balsamgewächse Burserdaceae Kunth)



In der klassischen europäischen Naturheilkunde wurde im 19. Jahrhundert Weihrauch wegen seiner entzündungshemmenden Wirkung zur Linderung von Rheuma und Gelenkbeschwerden eingesetzt und im antiken Ägypten, um ins Göttliche zu gelangen.

Das ätherische Weihrauchöl hat eine beruhigende und aus-gleichende Wirkung auf unseren Atmen und zeigt eine positive Resonanz, wenn wir erkältet sind.  

Es regt das Zell- und Gewebewachstum an und ist sehr hilfreich bei reifer Gesichtshaut, sodass sie wie-der geschmeidig wird. Auch bei Schwangerschaftsstreifen und Narben zeigt Weihrauch eine erfreuliche Wirkung.

Im seelischen Bereich steigert es unsere Konzentration und fördert somit unser Selbstvertrauen und unsere Lebensfreude. Wir werden ruhiger, meditativer und gelassener und können alles mit mehr Objektivität betrachten. Es hilft uns beim Loslassen, sodass wir uns leichter vom Alten lösen und uns für Neues öffnen können.


Dank den entzündungshemmenden Eigenschaften liegt das Hauptaugenmerk von Lésura Weihrauch-Balsam bei der Linderung von Schmerzen. Ich habe gute Rückmeldungen bei Morbus Bechterew (chronisch entzündliche rheumatische Erkrankung mit Schmerzen und Versteifung von Gelenken), Kniearthrose (Verschleiss der knorpeligen Gelenkflächen des Kniegelenkes), Morbus Sudeck (komplexes regionales Schmerzsyndrom) etc. von meinen Kundinnen und Kunden erhalten.

Wenn Sie mehr Informationen wünschen und die Rückmeldungen lesen möchten, können Sie gerne meine Diplomarbeit der Osmologie: ‚Weihrauch der transzendente Duft‘ unter www.lesura.ch herunterladen.